Ungelesene Bücher - DSC 0520
Books

Ungelesene Bücher

on
27. Juni 2015

Dass ich viel lese ist ja nichts Neues, und dass ich kaum an einem Buchladen vorbei gehen kann, ohne nicht mindestens ein neues Buch zu kaufen, ist auch bekannt. Allerdings haben sich noch nie so viele ungelesene Bücher bei mir gestapelt.

Das mag daran liegen, dass ich in der Uni gerade ziemlich beschäftigt bin und auf jeden Fall die Klausuren und das Projekt schaffen will. Und daran, dass ich einen Nebenjob habe, und außerdem noch Sport mache und abends gerne blogge…naja, so ist das eben. Aber irgendwie habe ich in letzter Zeit bei Büchern auch richtig zugeschlagen, und einige haben sich auch im Laufe der Zeit so angesammelt.

Aber auch die Tatsache, dass der Stapel ungelesener Bücher immer weiter anwächst (zur Zeit sind es etwa 29) und ich ständig auf verschiedenen Blogs von anderen Büchern lese oder sonst wie davon höre, die ich auch absolut lesen will und die dann auf meine Wunschliste kommen und eben irgendwann gekauft werden, ist irgendwie unmotivierend. Gerade gestern war ich wieder fertig mit einem unglaublich guten Buch, und wollte mir darum direkt den Rest der Reihe besorgen (dazu demnächst mehr). Der war aber im Buchladen um die Ecke nicht vorrätig, deswegen habe ich ihn erst einmal bestellt. Und dann kam ich nach hause und wollte ein neues Buch anfangen und stand vor meinen ungelesenen Büchern und hatte auf keines so richtig Lust. Das endet dann meistens so, dass ich erst ein paar Tage gar nicht lese, oder eben nur Blogs, und stattdessen irgendwelchen Blödsinn im Fernsehen gucke – und dann doch wieder irgendein Buch lese. Aber bis ich das durch habe, haben sich schon wieder mehrere neue angesammelt, und so wächst der Stapel langsam.

Ungelesene Bücher - DSC 0519 e1435155253105 683x1024

Eigentlich weiß ich selbst nicht so ganz, worauf ich mit diesem Post eigentlich hinaus will. Ich kann mich ja eigentlich nicht beschweren – ich habe immerhin fast Sommerferien, und kann dann wieder so richtig lesen. Vielleicht schaffe ich es dann auch, den Stapel etwas zu verkleinern. Trotzdem nervt mich die Situation gerade (meinen Freund übrigens auch, der hat mich sogar schon gefragt, ob ich nicht besser ein Paar Schuhe statt neuer Bücher hätte kaufen können…). So viele gute Bücher, und nur, weil ich mich nicht entscheiden kann, komme ich nicht dazu, sie zu lesen…tragisch. Aber immerhin weiß ich mittlerweile, dass ich wahrscheinlich mit dem Auto nach Dänemark fahren werde (immerhin lebe ich dort dann in einem kleinen Kaff, und mit dem Zug dauert es über 4 Stunden nach Kopenhagen!), und dann kann ich auch ein paar meiner Bücher einpacken. Dann brauche ich dort auch keine zu kaufen…hoffentlich geht der Plan auf.

Aber es gibt auch noch eine kleine andere Motivationsbremse, wenn es ums Thema Bücher geht. Ich lese besonders gerne auf Englisch, Deutsch oder Französisch, aber gerade, wenn auf Französisch muss ich mich mehr konzentrieren. Dadurch lese ich weniger, wenn ich abends im Bett liege – und das ist nun einmal der Zeitpunkt, an dem ich Zeit habe, mal in ein Buch zu schauen. Und zwei Bücher gleichzeitig ist so gar nicht meins. Und auf Niederländisch lese ich einfach nicht gerne, wieso auch immer. Aber gerade von meinem Opa und meiner Tante bekomme ich immer wieder ausgelesene Bücher auf Niederländisch, die sich dann hier stapeln…und nur wenige davon habe ich bis jetzt gelesen. Mittlerweile sage ich schon immer, dass mein Opa sie erstmal im Keller lagern soll,bis ich irgendwann Zeit habe, und es abhole. Tja, da steht sowieso schon ein ganzes Regal…warum ich nicht gerne auf Niederländisch lese, weiß ich übrigens nicht. Für mich ist das genau so einfach wie Deutsch oder Englisch (sogar einfacher als Englisch), weil ich damit aufgewachsen bin. Trotzdem mag ich es einfach nicht gerne, auch wenn das Buch noch so spannend ist.

Die Bücher, die ich dann hoffentlich irgendwann wohl gelesen habe, werde ich dann (teilweise) auch hier auf dem Blog vorstellen. Obwohl ich mir auch nicht ganz sicher bin, wie ich das mit den fremdsprachigen Büchern machen soll. Der Plan ist jedenfalls: ich will ein Buch pro Woche schaffen, denn dann habe ich noch Hoffnungen, dass ich die Bücher allesamt Ende des Jahres durch habe. Wieso mir das so wichtig ist? Zur Zeit habe ich noch gar keine Ahnung, wo ich in einem Jahr leben werde. Und ich weiß darum auch nicht, ob es möglich sein wird, dass alle meine Bücher mitkommen oder ob ich sie wieder in Kisten bei meinen Eltern lagern muss.

 

 

 

 

TAGS

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Sprachen
Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten