Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 7
Travel Diaries Travelling

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom

am
2. Februar 2017

Mittlerweile ist es schon ein paar Wochen her, aber ich wollte erst die Travel Diaries aus den USA posten: kurz vor Weihnachten war ich gemeinsam mit meinem Freund ein Wochenende in Rom unterwegs. Heute habe ich endlich das Travel Diary für euch!

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 7 1024x683

Rom – die ewige Stadt

Rom stand schon ganz lange auf der Liste der Städte, die ich unbedingt bald sehen möchte. Obwohl ich als Kind oft in Italien im Urlaub war, da mein Vater dort aufgewachsen ist, war ich bisland nie in Rom, aber das sollte sich 2016 endlich ändern. Generell möchte ich ja jedes Jahr mindestens eine Stadt besuchen, die ich noch nie gesehen habe. 2015 war das Mailand, 2016 eben Rom.

Wie bei jedem Städtetrip innerhalb von Europa habe ich mich vor allem auf die Kultur der Stadt gefreut, denn gerade davon gibt es in Rom viel. Aber mindestens genau so auf Pizza, Pasta und Gelato, aber auch ein bisschen shoppen und einfach das italienische Lebensgefühl.

Am Freitag Abend nach der Arbeit geht es direkt zum Flughafen. Gegen halb 8 geht es los und wir fliegen Richtung Rom – ich freue mich auf eine keine Auszeit. Mal wieder habe ich mich kaum vorbereitet was die Lage des Hotels oder die verschiedenen Sehenswürdigkeiten angeht. Gerade bei Wochenendtrips lasse ich so etwas gerne einfach auf mich zukommen.

Tag 1: Colosseum, Forum Romanum, Trevi Brunnen & mehr

Da unser Hotel nur wenige Gehminuten vom Colosseum entfernt ist, ist das nach dem Frühstück am Samstag unser Startpunkt. Nachdem ich in der Schule zwei Jahre lang mit Latein gequält wurde, ist es cool, das alles jetzt mal in Echt zu sehen. Vieles erinnert mich an den Unterricht, und mittlerweile kann ich nur noch darüber lachen, dass ich jemals Latein gewählt habe. Wir verzichten auf einen Audio Guide und schauen uns einmal um, bevor es uns weiterzieht zum Forum Romanum. Auch hier werden natürlich Erinnerungen wach an den Lateinunterricht…trotzdem ist es interessant, sich das alles jetzt anzuschauen. Wir laufen eine Weile zwischen den alten Säulen und Mauerresten umher. Irgendwann habe ich genug gesehen und wir beschließen, jetzt erstmal Richtung Innenstadt zu gehen.

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 2 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 1 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 3 683x1024 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 4 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 5 1024x683

In einem kleinen Kaffee machen wir eine kurze Pause, danach laufen wir weiter Richtung Trevi Brunnen. Wie so oft, wenn ich in einer Stadt unterwegs bin, in der das möglich ist, erkunden wir fast alles zu Fuß. Am Trevi Brunnen ist es unglaublich voll (Überraschung!) und nach einem Foto flüchte ich schon wieder aus der Menschenmasse. Weiter geht es zur spanischen Treppe.

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 6 683x1024 Obwohl es kalt ist, scheint die Sonne und auf der spanischen Treppe setzen wir uns kurz hin, um die Sonne zu genießen. Jetzt noch ein Eis und es wäre absolut perfekt! Die Aussicht ist wunderschön, und eigentlich möchte ich gar nicht wieder aufstehen – aber die Shoppingmöglichkeiten direkt unten an der spanischen Treppe sind dann doch zu verlockend. Hier bekomme ich auch endlich mein Eis! (:

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 11 1024x683

Nachdem wir die Shopping Straße zurück gelaufen sind Richtung Spanische Treppe wird es schon langsam dunkel – und trotz Eis bekommen wir langsam Hunger. Am Piazza Navona gibt es (natürlich) eine Pizza zum Abendessen, bevor wir komplett erschöpft Richtung Hotel zurück laufen. Eigentlich wollen wir abends noch in eine Bar, meine Kopfschmerzen machen uns allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Tag 2: Petersdom, Pantheon & zurück nach München

Am Sonntag will ich unbedingt den Petersdom sehen. Obwohl es ziemlich weit ist, laufen wir – und sind wirklich erleichtert, als wir endlich dort sind. Zum Glück ist es durch die Sonne nicht ganz so kalt! Da die Sixtinische Kapelle am Sonntag geschlossen ist, können wir uns nur den Petersdom von innen anschauen. Auch die Kuppel schenken wir uns, da die Schlange einfach zu lang ist und wir lieber noch ein bisschen mehr von der Stadt sehen wollen, bevor wir abends wieder zurück nach München fliegen.

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 12 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 13 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 8 1024x683 Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 9 1024x683

Zurück in der Stadt steht das Pantheon auf dem Plan. Gegenüber setzen wir uns in die Sonne und bestellen einen Kakao mit Sahne – danach fällt es mir richtig schwer, wieder aufzustehen, es ist einfach so toll, dort zu sitzen! Aber: auf meinem Instagram Account habe ich vorher gefragt, ob jemand noch eine gute Eisdiele weiß, die ich unbedingt testen soll. Und dank zwei meiner lieben Follower (an dieser Stelle noch einmal Danke!!) finde ich eine, die direkt am Pantheon liegt. Ein Eat & Drink folgt demnächst noch, denn diese Eisdiele war wirklich richtig gut und vor allem super günstig! Bei über 150 Sorten fällt die Wahl schwer, aber am Ende bin ich richtig zufrieden mit den Sorten, die ich ausgesucht habe.

Travel Diary: Ein Wochenende in Rom - Rom 10 1024x683

Langsam gehen wir zurück zum Hotel. Unterwegs gehen wir noch am Circo Massimo vorbei, der mich aber wirklich nicht mehr beeindrucken kann – irgendwie habe ich nach den beeindruckenden Gebäuden, die ich an diesem Wochenende sehen durfte, ein bisschen mehr erwartet. Trotzdem genießen wir hier auch noch ein bisschen die Sonne, bevor wir irgendwann beschließen, dass es Zeit ist, um Richtung Flughafen aufzubrechen.

Mein Fazit: Lohnt sich ein Wochenende in Rom?

In Rom gibt es auf jeden Fall viel zu entdecken, und wenn man sich wirklich für alle Sehenswürdigkeiten interessiert und eventuell auch das eine oder andere Museum von innen sehen will, dann könnte ein Wochenende ein bisschen zu kurz sein, um alles entspannt zu schaffen. Für mich und meinen Freund war es aber auf jeden Fall genau passend. Entsprechend kann ich nur empfehlen, sich nicht zu viel Stress zu machen – man kann ja noch einmal wiederkommen, wenn man nicht alles an einem einzigen Wochenende schafft. In Rom lohnt sich das auf jeden Fall!

 

 

TAGS
7 Comments
  1. Antworten

    Sarah

    2. Februar 2017

    Wow was für tolle Impressionen! Da grüßt gleich das Fernweh!
    Nach Rom würde ich auch sehr gerne mal reisen!
    Liebste Grüße Sarah <3

  2. Antworten

    Mai

    3. Februar 2017

    Toller Bericht und wunderschöne Bilder!
    Ich war leider nur einmal für einen Tag in Rom und würde deswegen total gerne noch einmal hin. Aber die Bucket-List ist so lang, mal gucken wann ich das schaffe 🙂

    Liebste Grüße
    Mai von SPARKLEANDSAND.com

    • Antworten

      schokokamel

      4. Februar 2017

      Haha, das mit der Bucket List kenne ich! Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

  3. Antworten

    Sandra

    3. Februar 2017

    Sehr schöner Bericht, und macht auf jeden Fall Lust auf Rom!
    Vielen Dank dafür.
    sportliche Grüße

    • Antworten

      schokokamel

      4. Februar 2017

      Danke schön! 🙂

  4. Antworten

    Line

    3. Februar 2017

    Oh wie schön! Ich glaube, ein Wochenende wäre mir zu kurz… der Plan, nach Rom zu fahren steht mit meiner Mutter schon seit mindestens 10 Jahren, da haben wir ordentlich Ideen angehäuft. Vor allem den Vatikan würde ich mir gerne mit gaaanz viel Zeit anschauen. Danke für die tollen Fotos, und ich freue mich auf den Eat & Drink! Kannst du das Hotel empfehlen?

    LG!

    • Antworten

      schokokamel

      4. Februar 2017

      Danke für deinen lieben Kommentar! Das in dem wir waren, war okay, aber ich glaube, da gibt es ganz viele. Wichtiger als das Hotel selber ist aber auf jeden Fall die Lage, das kann sehr viel ausmachen. Für den Vatikan waren wir eigentlich komplett an der falschen Stelle.

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten