Travel Diary: Eilat & Red Sea | Israel - Eilat 2
Travel Diaries Travelling

Travel Diary: Eilat & Red Sea | Israel

am
25. Juni 2018

Nach einem langen Tag im Auto von Tel Aviv nach Eilat und vielen Kilometern durch die israelische Wüste sind wir endlich da – in Eilat. Direkt am Roten Meer, am südlichsten Punkt Israels, beliebtes Ausflugsziel der Israelis und bekannt zum Schnorcheln und Tauchen. Hier verbringen wir eine Nacht in einer Tauchschule, bevor es weiter geht nach Jerusalem. Es dauert ein wenig, bis wir die Tauchschule und einen Parkplatz für unser Auto gefunden haben, aber dann können wir uns endlich erschöpft auf’s Bett plumpsen lassen. Das Zimmer bietet kaum Platz für unsere beiden Koffer, auch das Bett ist ziemlich schmal, das macht aber gar nichts. Unser erster Gedanke: die letzten Stunden Sonne noch ausnutzen, am Strand liegen und auf das Rote Meer schauen.

Eilat & Rotes Meer

Schnell kramen wir die Bikinis aus dem Koffer, packen ein paar Sachen zusammen und machen uns auf den Weg. Die Tauchschule liegt oben auf dem Hügel, es geht kontinuierlich nach unten Richtung Strand, immer mit Blick auf’s Rote Meer. Es ist kühler als gedacht, das macht aber nichts – in der Sonne ist es noch angenehm. Die erste Enttäuschung erwartet uns, als wir am Strand ankommen: der Hafen ist immer in Sichtweite, genauso die riesigen Hotelkomplexe für All Inclusive Urlauber. Schöner Strand? Fehlanzeige! Statt Sandstrand sitzen wir wenig später auf einem Steg mit Kunstgras. Eine kleine Treppe führt ins Wasser, aber hier ins so viele Seeigel, dass wir darauf verzichten.

Als die Sonne langsam untergeht, gehen wir die Strandpromenade entlang. Eilat ist keine schöne Stadt mit historischem Stradtkern, zumindest sieht es vom Strand aus nicht so aus. Wir setzen uns auf die Terrasse vor einem der Hotels und bestellen ein Bier und etwas zu essen um den Sonnenuntergang anzuschauen. Wir wollen den ersten Abend unseres Urlaubs genießen, auch, wenn Eilat bisher irgendwie nicht unseren Vorstellungen entspricht. Als uns zu kalt wird, machen wir uns langsam auf den Weg zurück zu unserer Unterkunft, halten noch kurz an einem Kiosk, um ein paar Snacks zu besorgen. Wieder bei der Tauchschule angekommen checken wir noch kurz die Dachterrasse, bevor wir duschen und dann ins Bett gehen.

Dolphin Reef Beach Eilat

Am nächsten Tag wollen wir endlich wirklich an den Strand – da die Strandpromenade von Eilat uns aber nicht so gut gefallen hat, beschließen wir, es an einem bezahlten Strand zu versuchen. Beim Dolphin Reef Beach Eilat schwimmen anscheinend so gut wie immer einige Delfine. Obwohl wir gerne noch Schnorcheln oder Tauchen würden, verzichten wir hier darauf, da die Preise wirklich deftig sind – also nur den Eintritt zum Sandstrand mit Restaurant, Duschen, Toiletten und Shops. Wir suchen uns zwei Liegestühle im Schatten und machen uns direkt auf den Weg ins Wasser. Natürlich ist dieser Teil vom Strand abgeteilt, sodass man als „normaler Badegast“ gar nicht erst zu den Delfinen kommt. Sehen können wir sie aber natürlich trotzdem – auf der anderen Seite der Absperrung und von einem Steg aus. Anscheinend werden die Delfine hier regelmäßig gefüttert, denn sie bleiben immer in der Nähe der Anlage obwohl sie auch ins offene Wasser hinausschwimmen könnten.

Travel Diary: Eilat & Red Sea | Israel - Eilat 3

Wir bleiben einige Stunden am Dolphin Reef Beach, beobachten die Delfine und die Menschen um uns herum und genießen die Sonne. Irgendwann beschließen wir dann aber, dass es Zeit wird, aufzubrechen – uns stehen einige Stunden Autofahrt bis nach Jerusalem bevor. Immerhin fühlen wir uns jetzt tiefenentspannt, denn auch, wenn der Strand Eintritt gekostet hat, war er wirklich schön und sehr sauber. Nach einer kurzen Dusche steigen wir ins Auto und machen uns auf den Weg, dieses Mal entlang der ägyptischen Grenze. Wir sehen fast kein anderes Auto und sind wirklich erleichtert, als wir endlich wieder in Mitzpe Ramon ankommen – und die Wüste Negev nach zwei Tagen wieder hinter uns lassen.

Travel Diary: Eilat & Red Sea | Israel - Eilat 1

 

 

 

 

TAGS

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten