The Blogger Behind: 1000 Questions to Myself | #5 - 1000questions51
Personal

The Blogger Behind: 1000 Questions to Myself | #5

am
24. Juli 2018

Wenn ihr diesen Beitrag lest, heißt das: ich habe bereits 100 Fragen beantwortet. 100 Fragen von insgesamt 1.000, um mich mal wieder mit mir selbst zu beschäftigen und mehr über mich selbst zu lernen, aber auch, um euch den Blogger hinter dem Blog einmal vorzustellen. 100 Fragen, über die ich manchmal länger nachdenken musste, und die ich teilweise direkt beantworten konnte. Die Fragen 1 bis 80 findet ihr hier, Fragen 81 bis 100 kommen jetzt:

Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest? 

Naja, ich hoffe mal, dass das niemals passieren wird! Aber wenn würde ich die Zeit zum Lesen nutzen, mir einen guten Anwalt besorgen, der mich eher raushaut und, wenn alles nichts hilft, wahrscheinlich eine neue Sprache lernen und eine Brieffreundschaft mit jemandem außerhalb des Gefängnisses anfangen.

Was hat dich früher froh gemacht?

Früher wie heute: Urlaub! Und natürlich die kleinen Dinge im Leben – es gibt zwar Zeiten, in denen ich mich erstmal grundsätzlich über alles beschweren muss, aber wenn ich mich mal zusammenreiße, dann kann ich mich auch gut über die kleinen Dinge im Leben freuen. Das Gefühl am Flughafen. Der Geruch von frisch gemähtem Gras. Sonne im Gesicht. Starke Windböen. Meer. Lavendel. Solche Dinge eben.

In welchem Outfit gefällst du dir sehr?

Das ist stimmungsabhängig – mein Kleiderschrank ist eigentlich voll mit Dingen, in denen ich mich in unterschiedlichen Situationen sehr wohl fühle. Wenn es mir mal nicht sooo gut geht, greife ich aber am liebsten auf Jeans und T-Shirt beziehungsweise Pulli und Sneaker zurück. Am allermeisten mag ich aber nach wie vor mein Tanzkleid!

Was liegt auf deinem Nachttisch?

Erkältungssalbe, weil ich die immer brauche, wenn ich nicht durch die Nase atmen kann. Und ansonsten mein Handy und das Buch, das ich gerade lese.

Wie geduldig bist du?

…gar nicht? Ich kann unglaublich schlecht warten, und bin sehr ungeduldig. Kommt natürlich immer darauf an, um was es geht, aber wenn ich etwas wirklich will oder mich darauf freue oder so, dann gar nicht. Und mit anderen Menschen…ich arbeite dran.

Wer ist dein gefallener Held?

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich auf diese Frage antworten soll. Jemand, der für mich ein Held, aber leider schon verstorben ist, ist Astrid Lindgren – ich liebe ihre Bücher, seit ich ein Kind bin!

Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?

Naja, es gibt mit Sicherheit Fotos, auf denen ich nicht von meiner besten Seite getroffen bin – gerade, wenn wir Outfits fotografieren oder er allgemein ein Bild von mir macht, schneide ich gerne mal Grimassen, vor allem, wenn ich gerade mal wieder ungeduldig werde. Erpressbar wäre ich damit jetzt aber nicht, ein paar Fails habe ich ja sogar schon auf dem Blog gezeigt.

Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?

Das müsste Lisa sein. Wir kennen uns seit der 5. Klasse – und auch, wenn wir uns die letzten Jahre nicht wirklich oft gesehen haben, ist sie auch die Freundin, mit der ich schon am meisten gemeinsam gereist bin. Ich würde sagen, die Highlights waren definitiv Japan und New York!

Meditierst du gerne?

Dafür bin ich zu ungeduldig.

Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?

Schokolade! Oder ein Bier. Kommt immer ganz auf die Stimmung an, und was genau vorgefallen ist. Wenn ich alleine zuhause bin, mit lauter Musik, wenn ich darauf keine Lust habe und mein Mann ist zuhause, dann rege ich mich bei ihm auf, und danach geht es mir meistens besser. Oder Training. Kommt wie gesagt immer drauf an.

Wie heißt dein Lieblingsbuch?

Ich liebe Für immer vielleicht, obwohl es soooo kitschig ist. Das habe ich schon so oft gelesen, dass ich es teilweise seitenweise zitieren kann. Ansonsten wechselt es ständig, meine Bewertungen der Bücher könnt ihr jeweils in meinen Rezensionen oder auf Goodreads nachschauen (:

Mit wem kommunizierst du am häufigsten über What’s App? 

Immer unterschiedlich, aber meistens mit meiner besten Freundin Rica.

Was sagst du häufiger: Ja oder nein?

Ich fürchte, dass ich öfter nein sage, aber ich nehme mir immer wieder vor, öfter ja zu sagen und spontan zu sein.

Gibt es ein Gerücht über dich?

Nicht, dass ich davon wüsste. Ich weiß, dass es mal das Gerücht gab, dass ich mit meinem besten Freund zusammen bin, aber das hat sich nicht lange gehalten – war ja auch nichts dran.

Was würdest du tun, wenn du nicht arbeiten müsstest?

Mehr reisen und mehr Zeit in meinen Blog investieren. Ich glaube, langfristig wäre ich ohne Arbeit nicht glücklich, da ich ziemlich ehrgeizig bin und Karriere ein fester Bestandteil meines Lebensplan ist. Aber den Ehrgeiz könnte ich ohne Probleme in meinen Blog stecken, um ihn erfolgreicher und größer zu machen – eben alles, wozu mir momentan die Zeit fehlt. Außerdem würde ich, so lange ich an einem Ort bin, auch mehr Zeit ins Training investieren, mich öfter mit Freunden treffen und München mal so richtig kennenlernen.

Kannst du gut Auto fahren?

Es hat sich bisher noch keiner beschwert. Ich fahre nicht mehr so regelmäßig, seit ich 2016 nach New York und danach nach München gezogen bin, weil ich das Auto einfach nicht so oft brauche. Daher muss ich mich meistens erst kurz daran gewöhnen, aber zum Glück verlernt man sowas ja nicht.

Ist es dir wichtig, dass andere dich nett finden?

Jein. Ich würde gerne nein schreiben, aber irgendwie ist es mir glaube ich doch manchmal wichtig. Ich habe kein Problem damit, meine Meinung zu sagen – manchmal zu direkt, und damit stoße ich Menschen vor den Kopf, von denen ich eigentlich wollen würde, dass sie mich nett finden.

Was hättest du in deinem Liebesleben gerne anders gemacht? 

Ich bin als Teenager von einer „Beziehung“ in die nächste gestolpert – vielleicht hätte ich das Singleleben ein bisschen mehr genießen müssen. Das hätte mir sicher auch den einen oder anderen Liebeskummer erspart.

Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?

Ich bin gerne mit Freunden zusammen. Ob wir dann irgendwo gemütlich was trinken gehen oder richtig feiern, ist mir meistens egal. Auch das kommt in der letzten Zeit leider viel zu kurz, ich würde gerne wieder mehr essen gehen, feiern und tanzen und so. Aber leider komme ich dann morgens einfach nicht mehr so gut aus dem Bett, und wenn ich an den Wochenenden Training habe, kann ich den Abend davor irgendwie nicht so richtig genießen.

Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen?

Nicht direkt, aber ich war dabei. Nichts dramatisches, und somit nichts, wofür ich im Gefängnis landen würde. Ich würde es mal als Jugendsünde abstempeln, es ist niemand dabei zu Schaden gekommen. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen (:

 

 

 

 

TAGS

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten