Personal: The Wedding Dress // Munich

Nachdem der letzte Post zu meiner Hochzeit bei euch so gut angekommen ist und ich ein paar Fragen zu meinem Brautkleid bekommen habe, habe ich mich entschieden, doch noch einen zweiten Post zu diesem Thema zu schreiben.

Brautkleid Shopping in München

Am Anfang habe ich ehrlich gesagt nicht so viel über das Kleid nachgedacht. Ich hatte zwar direkt eine Idee im Kopf, was es werden sollte, aber wo und wann und mit wem – das war mir erstmal nicht so wichtig. Bis eine Freundin von mir, die in diesem Jahr heiraten wird, mir erzählt hat, dass sie ihr Kleid gefunden hat. Und es eine Lieferzeit von drei Monaten hat. Eine ehemalige Arbeitskollegin hat mir einen Brautmodenladen empfohlen, und ich habe schnellstmöglich einen Anprobe-Termin ausgemacht.

Im Juni bin ich also an einem Freitag Nachmittag mit meiner besten Freundin und Trauzeugin zu Flamenco Brautmoden in München gegangen. Der Plan war, sich erstmal umzuschauen, was es gibt, was das Budget hergibt und was mir steht – und dann noch einmal bei meinen Eltern in einem Brautmodenladen zu schauen, dann quasi mit allen, die man normalerweise bei so einer Anprobe mitnimmt. Außer Rica und mir war nur mein Mann noch kurz dabei. Ich wollte, dass er ein paar Kleider aussucht, die ihm gefallen könnten, dann aber geht – einfach weil ich überhaupt nicht einschätzen konnte, was er schön findet. Bei einer kurzen Pinterest-Suche (ich habe meine Pinnwand auch hier mit euch geteilt) habe ich schon festgestellt, dass unsere Meinungen sehr weit auseinander gehen. Ich wollte ein Kleid im Stil von Kate Middleton, was ihm gar nicht gefallen hat.

Ausgestattet mit Bildern auf meiner Pinterest-Pinnwand und vielen Ideen im Kopf saß ich dann bei Flamenco. Nachdem wir einige Fragen zur Location und so weiter beantwortet haben, hat die Beraterin einige Kleider ausgesucht, die ich beschrieben hatte – und danach einige, die mein Mann schön fand. Zusätzlich hat sie noch einige rausgesucht, die sie sich an mir gut vorstellen konnte. Nachdem wir eine Auswahl zusammengestellt hatten, hat sie uns dann noch zu einer anderen Anprobe gebracht – eine Braut, die nach dem Abstecken ihr Kleid noch einmal anprobiert. Das Kleid hatte sie so nicht da, wollte es uns aber zeigen, da sie sich vorstellen konnte, dass es uns beiden gefällt. Damit hat sie genau ins Schwarze getroffen, und nach einer kurzen Suche hat sie das Kleid in ähnlicher Form in meiner Größe gefunden, sodass es doch noch mit zur Anprobe konnte.

Dann wurde mein Mann weggeschickt – und ich durfte in die riesige Umkleide. Die ersten beiden Kleider waren genau in dem Stil, den ich mir vorher überlegt hatte, und mir war ziemlich schnell klar, dass das einfach nicht zu mir, der Location und der Größe der Hochzeit passt. Das erste Kleid stand mir zwar noch ganz gut, allerdings saß es komisch, und nach dem zweiten Kleid habe ich dann für mich beschlossen, dass ich mit Spitze fertig bin. Die Verkäuferin war etwas überrascht, dass das so schnell ging, da viele Bräute anscheinend länger an ihren ursprünglichen Vorstellungen festhalten – aber ich bin nun mal pragmatisch und der Meinung, dass es keinen Sinn macht, etwas in einem Stil anzuprobieren, der anscheinend nicht zu mir passt.

Das dritte Kleid war das, das sie uns in der anderen Anprobe gezeigt hat – und nachdem ich meine eigenen Vorstellungen aufgeben musste war es definitiv mein Favorit. Schon in der Umkleide dachte ich, dass es das sein könnte, und vor der Umkleide, als meine Trauzeugin dann ein bisschen emotional wurde, wusste ich, das ist das Kleid. Ich selbst bin übrigens kein bisschen emotional geworden, ich habe mich einfach nur gefreut.

Da die Entscheidung für oder gegen ein Brautkleid eine sehr wichtige ist, wurde das Modell und alles zwar direkt aufgeschrieben, ich sollte aber eine Woche später noch einmal zurückkommen, um das Kleid definitiv zu bestellen und dann gegebenenfalls auch direkt die Anzahlung zu leisten.

Und das habe ich dann auch gemacht. Ich war mit meinem Kleid super glücklich, auch, wenn es ganz anders war, als das, was ich mir ursprünglich vorgestellt habe. Sehr schlicht, zeitlos und irgendwie einfach ganz anders. Aber es war für mich das perfekte Kleid (:

Personal: The Wedding Dress // Munich - Weddingdress 4 Personal: The Wedding Dress // Munich - Weddingdress 3 Personal: The Wedding Dress // Munich - Weddingdress 2 Personal: The Wedding Dress // Munich - Weddingdress 1

Mein Tipp für euch, wenn es mal so weit ist: eigene Vorstellungen sind schön und gut, aber manchmal hilft es, sich auf jemand anderen zu verlassen, der einem objektiv seine Meinung sagt. Das gilt übrigens nicht nur für das Brautkleid, sondern auch für alle anderen Entscheidungen rund ums Thema Hochzeit – es sorgt für deutlich mehr Entspannung. Und generell eigentlich auch für alle anderen Dinge im Leben!

Alex

17 Gedanken zu „Personal: The Wedding Dress // Munich

  1. Dein Kleid ist wirklich ganz bezaubernd und ganz nach meinem Geschmack. Ich hatte mir damals eines von einer Schneiderin anfertigen lassen, weil ich nicht so richtig fündig wurde.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  2. Auch mir gefällt dein Kleid wirklich sehr gut. Ich kann mir vorstellen, dass es wirklich schwierig ist, das perfekte Kleid zu finden. Dein Kleid ist so hübsch – schlicht und doch elegant. Alles Liebe Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zurück nach oben