Muss man als Fashion Blogger jeden Trend mitmachen? - DSC 0338
Personal

Muss man als Fashion Blogger jeden Trend mitmachen?

on
6. März 2016

Auch, wenn ich mich selbst nicht als „richtigen“ Fashionblogger sehe, frage ich mich manchmal, ob ich alle neuen Modetrends, die so aufkommen, mitmachen muss um cool zu sein. Um mehr Menschen anzusprechen, zu inspirieren und im Endeffekt mehr Leute zu erreichen.

 

Denn darum geht es doch bei Modeblogs, oder? Dass man aktuelle Fashiontrends so umsetzt, dass sie alltagstauglich werden. Sie anders interpretiert als andere, seinen Lesern Ideen gibt…in der letzten Zeit habe ich ab und zu ein paar Posts davon auf anderen Modeblogs gelesen und mir überlegt, was ich eigentlich so davon halte. Und ich bin zu dem Schluss gekommen: nein, ich muss auf keinen Fall alles mitmachen, was sich gerade so in der Modewelt entwickelt. Man sollte zwar aktuelle Trends im Auge behalten, aber im Endeffekt geht es beim Bloggen doch immer darum, seinen eigenen Stil zu finden und sich selbst treu zu bleiben. Egal, ob es um die Themenauswahl, die Art der Bilder oder eben den eigenen Stil geht. Und genau darum habe ich mir ein paar aktuelle Trends herausgepickt und mal meinen Senf dazu gegeben…

Der Granny Trend

Ein Trend, um den ich dieses Jahr sicher einen großen Bogen machen werde, ist der Granny Trend. Bei Nina von Fashiioncarpet habe ich schon Granny Shoes gesehen und ich muss sagen, auch wenn die Dinger ziemlich bequem aussehen, ist das absolut gar nicht mein Fall. Da kann das Ganze noch so in sein, wenn mir etwas nicht gefällt, dann ziehe ich es auch nicht an. Allerdings sollte ich mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen – das gleiche habe ich auch mal über Overknees gesagt, und mittlerweile finde ich die doch ganz cool und vor ein paar Wochen ist auch bei mir ein Paar eingezogen…es ist also meiner Meinung nach durchaus legitim, seine Meinung zu verschiedenen Trends zu ändern, weil von allem gibt es unendlich viele Ausführungen und vielleicht ist am Ende doch was dabei. Aber ich weiß sicher, dass ich den Trend zur Zeit nicht mag und deswegen wird es hier auch sicher keine Outfits dazu geben.

Trendfarben

Im Gegensatz zum Granny Trend mag ich die Trendfarben dieses Jahr sehr gerne: Zartrosa und ein helles Blau. Vor allem mit dem Blauton kann ich mich sehr gut anfreunden, auch wenn ich bis jetzt noch nichts passendes dazu gefunden habe. Bei dem Rosa muss ich noch mal schauen…als mit 15 meine Emo-Phase angefangen hat, habe ich alle rosanen Kleidungsstücke aus meinem Kleiderschrank gegen schwarze getauscht, und seit dem gab es bei mir auch kein Rosa mehr. Mal sehen, ob sich das dieses Jahr vielleicht wieder ändert…generell passt es aber gut zu den Farben, die sich bereits in meinem Kleiderschrank befinden, und das ist ja schon mal eine gute Voraussetzung.

Off Shoulder vs. Cut Outs

Obwohl ich kein einziges Off Shoulder Oberteil besitze, hat mir der Trend letztes Jahr echt gut gefallen. Wenn es um Schulter Cut Outs geht, bin ich noch ein wenig unentschlossen und muss ganz klar sagen, dass es wirklich auf das Teil ankommt. Bei manchen sieht es gut aus, bei manchen Oberteilen frage ich mich einfach, was das soll. Ich bleibe skeptisch und auch hier gilt: wenn mir das richtige Teil über den Weg läuft, warum nicht. Aber es muss schon zu dem passen, was ich sonst so trage, ansonsten wird das wohl nichts mehr mit mir und dem Cut Out Trend…

Schlaghosen

Im Moment sage ich noch, dass ich nie wieder Schlaghosen tragen möchte…aber ganz ehrlich? Das habe ich früher auch über Skinny Jeans gesagt, als alle noch Schlaghosen getragen haben. Allerdings finde ich meinen damaligen Modegeschmack auch durchaus fragwürdig…jedenfalls wollte ich mich kaum von meinen Schlaghosen trennen. Wären die Jeans nicht irgendwann zu klein geworden oder kaputt gegangen, hätte ich sie bestimmt noch ein paar Jahre weiter getragen. Wer weiß, ob ich nicht vielleicht irgendwann doch wieder eine Schlaghose tragen werde, ganz ausschließen kann man das nie. Aber im Moment würde ich sagen, nein danke, für mich ist das wohl eher nichts.

Trends die ich sonst noch interessant finde und die vielleicht in der nächsten Zeit in meinem Kleiderschrank landen könnten sind Fransen, Fake Fur, Metallic, Schnürungen an Tops oder Kleidern, Bomberjacken und der Lingerie-Look. Und was sind eure Favoriten dieses Jahr? In den nächsten Wochen wird es bestimmt noch den einen oder anderen Inspirationspost zu den Trends geben, die mir gefallen!

 

 

 

TAGS
7 Comments
  1. Antworten

    FashionqueensDiary

    6. März 2016

    Ich denke, man muss sich wohlfühlen in den Sachen die man trägt. Das hat auch nichts mit Trends zu tun. Wenn etwas Trend ist und mir gefällt, dann trage ich die Sachen, wenn mir etwas nicht gefällt, dann lasse ich es…manchmal entwickelt man auch spät Vorlieben für gewisse Trends. Am Anfang vom letzten Sommer fand ich die Jumpsuits, die ja mega gehypt wurden, total schrecklich. Ende des Sommers habe ich mich in sie verliebt, als kaum noch einer sie anhatte…man muss das beste für sich heraussuchen 😉

    • Antworten

      schokokamel

      6. März 2016

      Danke für den Kommentar! Ja, genau das meine ich: wenn mir was gefällt, trage ich es, wenn nicht, dann lasse ich solche Trends auch gerne an mir vorbei ziehen…und bei Jumpsuits ging’s mir tatsächlich genau so 😀

      Liebe Grüße,
      Alex

  2. Antworten

    Tine

    9. März 2016

    Schön geschrieben 🙂 Ich sage immer, wir sind Digital Influencer, also machen wir doch, was wir wollen. Inspirationen kann man auch ohne jeden Trend mitzumachen, liefern.
    Ich habe die Off Shoulder Teile sofort geliebt und Schlaghosen auch. Leider funktionieren sie nicht bei mir, obwohl ich groß bin. Also habe ich es gelassen und trage weiterhin meine Skinny Jeans 🙂

    Liebe Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.com/

    • Antworten

      schokokamel

      11. März 2016

      Danke schön! Tja, so ist das eben, nicht alles passt zum eigenen Stil (oder Geschmack…). Aber muss es ja zum Glück auch nicht! 🙂

      Liebe Grüße,
      Alex

  3. Antworten

    Eva

    27. April 2016

    Ich denke nicht, dass man als Modeblogger jeden Trend mitmachen sollte. Denn dann kann man ja genauso gut in einer Modezeitschrift blättern. Bei einem persönlichen Modeblog geht es eher um den eignen Kleiderschrank, welche Teile man unbedingt dort einziehen lassen wollte – und wie man das Ganze immer wieder neu miteinander kombiniert. Das ist zumindest meine Ansicht dazu 🙂
    Liebe Grüße

    • Antworten

      schokokamel

      28. April 2016

      Ja, das ist irgendwie auch mein Fazit dazu…und vor allem will ich auch gar nicht alles mitmachen müssen, oder ständig in die Läden rennen, damit mir auch bloß kein Trend entgeht. Viel zu anstrengend 😀

      Liebe Grüße,
      Alex

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Sprachen
Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten