Mein erstes Airbnb Erlebnis - DSC 0128
Travelling

Mein erstes Airbnb Erlebnis

on
30. Mai 2015

Auf unserem Trip nach Mailand bin ich nicht nur um ersten Mal mit Ryanair geflogen, sondern habe auch zum ersten Mal ein Airbnb Appartement gebucht. Einfach, weil es günstiger war als ein Hotel im Zentrum. Vorab kann ich schon einmal verraten, dass es ein durch und durch positives Erlebnis war, unsere Gastgeberin Susanna sehr nett ist und ich bestimmt in Zukunft noch einmal bei Airbnb nach einer Unterkunft suchen werde.

Ausgesucht haben wir uns die Wohnung eigentlich, weil sie nicht so weit vom Zentrum entfernt war und gut aussah. Erst wollten wir ein Appartement, das man direkt buchen kann, ohne dass der Gastgeber einen erst freigeben muss. Aber die Fotos sahen sehr gut aus und Susanna hatte auch einige gute Bewertungen, und deswegen habe ich es trotzdem einfach mal versucht – und wurde schon nach ein paar Minuten akzeptiert.

Susanna hat uns viele Infos schon vorab per Mail geschickt, und die Wohnung war für zwei Personen und zwei Nächte an einem langen Wochenende (und wir waren auch wirklich nicht die einzigen Touris in Mailand) wirklich gut: inklusive Steuern und allem haben wir 168 € bezahlt. Zwei Tage vor Abflug habe ich dann noch mal per Mail nachgefragt, wie wir denn überhaupt zu ihr kommen und hatte schon ein paar Minuten später eine ausführliche Erklärung von Susanna, welche Metro und Tram wir nehmen müssen und so weiter. Außerdem hat sie uns noch angeboten, dass wir über sie eine Stadtführung buchen können, was wir allerdings abgelehnt haben, da wir schon einiges selbst geplant hatten.

In der Wohnung (mit Typen, der am Eingang der Wohnanlage sitzt und aufpasst, wer reinkommt und leider kein Englisch spricht) waren wir wirklich positiv überrascht. Auch wenn die Bilder schon viel versprechend aussahen, war es wirklich richtig schön, auch wenn es natürlich nicht unglaublich groß war. Susanna hat uns alles gezeigt und erklärt und auf dem Straßenplan, der auch in der Wohnung ausliegt, gezeigt wo was in der Stadt ist und wie wir hinkommen. Außerdem hatte sie eine kleine Schüssel mit Obst bereit gestellt, damit wir uns direkt stärken konnten. Auch was das auschecken anging war sie sehr flexibel. Sie hat uns angeboten, unsere Koffer in der Wohnung stehen zu lassen, da am Sonntag niemand angereist ist. So konnten wir den Tag noch in der Stadt verbringen und haben gegen halb 5 unsere Koffer geholt und Susanna wieder die Schlüssel übergeben.

Zwischendurch war Susanna für uns über Whatsapp erreichbar – für kleinere Notfälle, wie sie selber gesagt hat. Da wir am Samstag Abend ein Schild an der Tram Station (von der Linie, die wir fahren mussten um von der Wohnung in die Stadt und zurück zu kommen), das wir nicht ganz verstanden haben, haben wir ihr ein Foto davon geschickt. Obwohl sie mit Freunden unterwegs war, hat sie uns direkt geantwortet und erklärt, was auf dem Schild steht – das die Tram nicht fährt und wir stattdessen den Bus nehmen können.

Alles in allem hat mich mein erstes Airbnb Erlebnis und die Gastfreundschaft von Susanna davon überzeugt, dass es eine gute Idee war – auch wenn wir nicht direkt im Zentrum waren. Die Wohnung liegt ganz gut, wenn man bereit ist, ein paar Minuten in der Tram zu sitzen (oder zu stehen) und man fühlt sich direkt wohl, alles ist super sauber und schön eingerichtet.


// Für diesen Post habe ich kein Geld bekommen oder durfte umsonst in der Wohnung schlafen. Es ist einfach meine eigene Meinung und ich bin wirklich sehr zufrieden gewesen – wir haben einfach mehr bekommen, als wir erwartet hätten. //


 

 

TAGS
4 Comments
  1. Antworten

    Susanna

    31. Mai 2015

    Thank you, Alexandra!
    I’m glad you had a good experience in Milano, both for Airbnb accomodation and in general for the city! And for pizza, too, I read…

    • Antworten

      schokokamel

      31. Mai 2015

      Haha, yes, basically we had a really good weekend! I will post some other things about Milan soon 🙂

  2. Antworten

    Paleica

    2. Juni 2015

    das hört sich ja cool an. ich bin bisher bei airbnb noch skeptisch bzw. hab mich noch nicht so damit auseinandergesetzt, wohl weil ich mich auch noch nicht so informiert habe. ich dachte, dass da die gastgeber auch immer zu hause seien und man sich die wohnung mit ihnen teilt. das wäre nämlich nicht so nach meinem geschmack 😉

    • Antworten

      schokokamel

      2. Juni 2015

      Das dachte ich auch, vielleicht ist das auch manchmal so, aber hier war es nicht so. Wir hatten ne wunderschöne Wohnung ganz für uns alleine…ich glaube, man muss sich da vor allem auf sein Bauchgefühl verlassen und sich mehrere Wohnungen anschauen (und vor allem auch die Bewertungen) bevor man sich entscheidet. Wir wollten erst eine andere nehmen, weil die mitten im Zentrum war und mega gut aussah, aber die hatte keine Bewertung. Also haben wir lieber diese genommen, und das Ergebnis war ja durchaus positiv 🙂

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Sprachen
Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten