Business Dresscode Guide | Business Professional & Business Casual - Business Dresscodes
Fashion Inspiration

Business Dresscode Guide | Business Professional & Business Casual

on
24. Mai 2017

Anzeige / in freundlicher Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg Düsseldorf

Seit ein paar Jahren musste ich mich während meines Studiums mit etwas beschäftigen, das mir schon mehrfach Kopfzerbrechen bereitet hat: Business Dresscodes. Denn verschiedene Firmen haben verschiedene Dresscodes, die dann auch noch unterschiedlich interpretiert werden können – und es ist nicht immer ganz einfach, sich auf Anhieb passend anzuziehen, wenn man nicht weiß, was einen erwartet. Deshalb habe ich euch heute einen klenen Business Dresscode Guide zusammen geschrieben!

Business Dresscode Guide | Business Professional & Business Casual - Business Dresscodes 1024x683

Firmen ohne Dresscode | Casual

Es gibt natürlich Firmen, bei denen man gar keinen Dresscode berücksichtigen muss. Man kann ganz einfach in Jeans, T-Shirt und Sneaker kommen, und es stört niemanden. Natürlich sollte man auch hier darauf achten, dass die Hotpants im Sommer nicht zu kurz wird, aber im Normalfall sind die Regeln hier recht locker – und die Umsetzung am einfachsten. Denn hier könnt ihr ganz normal eure Alltagsklamotten tragen, ohne wirklich darauf achten zu müssen.

Business Casual

Viele Firmen haben einen Business Casual Dresscode – und hier fängt die Interpretation an. Manchmal sind Jeans okay, so lange man dazu eine Bluse und / oder einen Blazer trägt, manchmal aber eben auch nicht. Auch Röcke sollten hier etwas länger sein, damit das Ganze noch als Business Casual durchgeht. Denn genau da liegt der feine Unterschied zu Smart Casual, das ein bisschen mehr casual ist als Business Casual.

Generell kann man hier davon ausgehen, dass kurze und enge Röcke und Kleider, sowie Shorts und Jeans nicht gern gesehen werden. Natürlich sollten die Klamotten immer ordentlich und sauber sein. Auch farblich ist man hier etwas eingeschränkter als bei einem Casual Look: vermeidet grelle Farben, vor allem im Herbst und Winter.

Natürlich habe ich zu dem Thema auch schon Outfits geshootet – immer während der Mittagspause in New York. Mehr Bilder dazu findet ihr hier, hier oder hier!

Business Dresscode Guide | Business Professional & Business Casual - DSC 0233 1024x683

Business Professional

Ein Dresscode der vor allem bei großen Firmen, Banken und Hotels vorkommt: Business Professional. Hier bleibt wenig Spielraum: meistens wird erwartet, dass man hier ein Kostüm trägt. Je nach Firma kann es sogar vorkommen, dass Farben, Rocklängen und so weiter genau vorgegeben sind. Teilweise geht das sogar bis hin zur Absatzhöhe oder DEN Zahl der Strumpfhose! Das macht es natürlich einerseits einfacher – immerhin ist klar vorgegeben, was man zu tragen hat, und entsprechend ist weniger Raum für (Fehl-) Interpretationen, allerdings ist es auch langweiliger. Denn: irgendwie trägt man immer das gleiche. Zu manchen Jobs gehört das aber einfach dazu.

Business Dresscode Guide | Business Professional & Business Casual - Business Dresscodes 2 683x1024

Und was soll ich jetzt anziehen?

Meistens bekommt man schon beim Vorstellungsgespräch einen Eindruck davon, was der Dresscode sein könnte – es sei denn, das Ganze findet über Telefon statt, so wie bei mir. Wenn ihr vorab keine Informationen bekommen habt, ist es am besten, einfach mal nachzufragen, statt einfach irgendwie aufzulaufen.

Trotzdem kann es manchmal sein, dass der Dresscode der vorgegeben ist letztendlich gar nichts mit dem zu tun hat, was ihr dann tatsächlich tragen müsst. Als ich in New York gearbeitet habe, wurde mir vorher gesagt, Business Professional – und an meinem ersten Tag war ich komplett overdressed, denn Business Casual hätte auch gereicht.

Mein Tipp: Am ersten Tag immer an den vorgegebenen Dresscode halten – und dann vorsichtig umschauen. Und sich anpassen, an das, was die Kollegen so tragen, die schon länger dabei sind. Am Anfang overdressed zu sein macht nämlich definitiv einen viel besseren Eindruck als underdressed aufzutauchen!

TAGS
6 Comments
  1. Antworten

    maria isabella ferron

    25. Mai 2017

    liebe alex, bei den meisten arbeitgebern, die einen dresscode haben ist der übergang zwischen causual und professional eher fliessend …grundsätzlich gibt es dinge die einfach nicht gehen wie zu viel haut oder zu grelle farben und dinge die immer gern gesehen werden, wie dezente farben und elegante schnitte … ich selber habe einen relativ „strengen“ arbeitgeber was dresscode betrifft und könnte beispielsweise dein schwarzes kleid und die tollen offenen schuhe, so wie auf deinem foto, nicht tragen – und dass einfach weil die schulter nicht bedeckt sind und eher pumps gerne gesehen werden…
    ganz viele liebe grüße, deine mia…

    • Antworten

      schokokamel

      30. Mai 2017

      Hallo Mia,

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar! Ja, das stimmt, bei meinem letzten Job war es auch viel strenger und das Kleid hätte ich nur mit Blazer drüber tragen können und die Schuhe sowieso nicht. Weil sie zu hoch sind und weil sie offen sind. Schwierig ist es vor allem, weil Firmen teilweise einen Dresscode kommunizieren, aber eigentlich etwas anderes meinen. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich mich erstmal nicht mehr damit auseinander setzen muss! 🙂

      Liebe Grüße,
      Alex

  2. Antworten

    Jecky | Want Get Repeat

    25. Mai 2017

    Sehr cooler Post! Diese Art von Outfits wird auf Blogs leider viel zu selten behandelt!!

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    • Antworten

      schokokamel

      30. Mai 2017

      Danke! Ja, das stimmt – und ehrlich gesagt wird es bei mir jetzt auch weniger, weil ich auf der neuen Arbeit auch keinen Dresscode mehr habe. 🙂

  3. Antworten

    Sonja

    26. Mai 2017

    Der Dresscode hat mir bei meinen Praktika auch immer kopfzerbrechen bereitet, zumal ich gefühlt jedes Spektrum dabei hatte.Zum Glück wirds im Berufsleben für mich in der Zukunft wahrscheinlich nicht so strikte Regeln geben, die Medienmenschen sind ja da nicht so streng.

    Liebe Grüße
    Sonja
    http://www.onefiftytwoblog.com

    • Antworten

      schokokamel

      30. Mai 2017

      Danke für deinen Kommentar! Ja, ich bin auch froh, dass es im neuen Job keinen Dresscode mehr gibt, der so streng ist. Das hat mich echt genervt…:)

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten