Books: 21 Bücher für 2021

Im letzten Jahr habe ich eine Leseliste für das Jahr geschrieben – hier findet ihr die 20 Bücher, die ich 2020 lesen wollte. Hat nicht ganz funktioniert, aber immerhin habe ich auf diese Weise ein paar Bücher gelesen, die eigentlich schon viel zu lange ungelesen bei mir rumlagen. Die Bücher, die ich im letzten Jahr nicht geschafft habe, stehen für 2021 noch auf der Liste – zusätzlich zu 21 neuen, die in diesem Jahr dazukommen. Da ich in den letzten Jahren (2020 einmal ausgenommen) über 90 Bücher im Jahr gelesen habe, sollte das theoretisch funktionieren. Solltet ihr dazu noch gute Lese-Tipps haben, sagt gerne Bescheid!

The Culture Map – Erin Meyer

Dieses Buch stand so lange auf meiner Wunschliste – und als ich zum Geburtstag einen Gutschein bekommen habe, wusste ich direkt, dass es dieses Buch wird. The Culture Map ist eines von mehreren Sachbüchern, die ich mir für 2021 vorgenommen habe. Es geht um kulturelle Unterschiede zwischen verschiedenen Ländern. Ich hatte dazu einen Kurs im Studium, den ich mega interessant fand. Und da ich langfristig gerne wieder internationaler arbeiten würde, bleibt es ein spannendes Thema für mich!

☐ Anne Franks Tagebuch

Ich habe mir vorgenommen, in den nächsten Jahren ein paar mehr von den Büchern zu lesen, von denen ich selbst finde, dass man sie gelesen haben muss – und das Tagebuch der Anne Frank gehört ganz sicher auf die Liste. Steht auch schon länger auf meiner Leseliste, bisher hatte ich es aber einfach nicht da. Als ich Ende letzten Jahres im Anne Frank Haus in Amsterdam war (als die Museen kurzfristig wieder offen hatten…), habe ich mir das Buch direkt vor Ort gekauft. Und möchte es auch gerne schnell lesen, wo die Eindrücke vom Besuch des Museums noch frisch sind…

☐ Why We Sleep – Matthew Walker

Ich schlafe schlecht – zumindest meistens. Why We Sleep von Matthew Walker steht genau darum auf meiner Liste. Ich finde es super interessant, was Schlaf, beziehungsweise der Mangel daran, mit unserem Körper macht und wie es sich auf unsere Leistungen auswirkt. Gerade, weil ich nach etwa 8 Stunden Schlaf oft ein weniger ausgeruhtes Gefühl habe als nach 6,5 bis 7. Ich würde mich in diesem Jahr gerne mehr mit dem Thema auseinandersetzen, und dieses Buch scheint mir da ein guter Start zu sein.

✓ Think Like a Monk – Jay Shetty

Und noch ein Thema, das ich gerne angehen möchte: Ich habe im letzten Jahr gemerkt, dass ich oft viel negativer zu mir selbst stehe als andere mich sehen. Und dass meine Denkweise allgemein oft negativ ist. Dabei war das nicht immer so! Think Like a Monk von Jay Shetty habe ich jetzt so oft auf Social Media gesehen (und viel Gutes darüber gehört), dass ich es mir zu Weihnachten gewünscht (und bekommen) habe. Wird also auf jeden Fall demnächst gelesen!

✓ Ich bin dann mal weg – Hape Kerkeling

Dieser Titel passt gerade irgendwie gut zu meinem Leben – und obwohl das Buch von Hape Kerkeling zu seiner Wanderung auf dem Jakobsweg schon ewig ungelesen bei mir rumsteht, hat die aktuelle Situation dazu geführt, dass ich es plötzlich akut lesen will. Also habe ich es kurzerhand auf die Liste gesetzt, und bin gespannt, was mich hier erwartet!

☐ A Short History of Women – Kate Walbert

A Short History of Women ist ein Roman zum Thema Emanzipation. Es geht um die Geschichte von Dorothy Twonsend, die als eine der ersten Frauen an der Cambridge University studiert, und ihre Töchter und Enkelinnen. Das Buch habe ich mal spontan in einem Buchladen in New York gesehen und gekauft, und wie so viele andere bisher nicht gelesen. Zeit, das zu ändern!

✓ Die sieben Schwestern – Lucinda Riley

Lucinda Riley habe ich früher sehr oft und sehr gerne gelesen. Keine Ahnung, warum ich mit der Sieben Schwestern Reihe noch nicht einmal angefangen habe – der erste Band steht hier schon ein Weilchen herum. Und gerade, weil man zwischendurch einfach mal genau solche Romane braucht, habe ich das Buch auf meine Leseliste für 2021 gesetzt. Wer weiß, vielleicht gefällt es mir ja so gut, dass ich danach direkt mit dem Rest der Reihe weitermache.

☐ Educated – Tara Westover 

Educated war im letzten Jahr eine absolute Empfehlung einer Kollegin. Ich habe es mir im ersten Lockdown gekauft, dann aber erst andere Bücher gelesen – irgendwie war ich da noch ein bisschen übermotiviert und habe überschätzt, wie viel ich wirklich im Lockdown lesen kann. Es geht um das Leben von Tara Westover, die irgendwo im nirgendwo in Idaho aufwächst. Ihr Vater glaubt nicht an die Gesellschaft und hat nicht einmal die Geburt von Tara gemeldet – offiziell gibt es sie also gar nicht. Als Jugendliche beginnt Tara, sich selbst Wissen anzueignen über die Welt und verlässt letztendlich ihre Familie. Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch!

☐ Die Geisha – Arthur Golden

Noch so ein Buch, das ich unbedingt haben wollte und dann irgendwie nie gelesen habe. Die Geisha von Arthur Golden habe ich mir mal bei Rebuy bestellt und seit dem lebt es in meinem Bücherregal vor sich hin. Aber ich bin noch nicht bereit, es einfach ungelesen auszusortieren und gebe ihm darum in diesem Jahr endlich eine Chance!

☐ Der Übergang – Justin Crownin

Unbedingt haben wollen, bisher nicht gelesen…ihr kennt das. Eigentlich wollte ich es im letzten Herbst schon lesen, aber dann ist mein Leben dazwischengekommen und ich habe eine Weile quasi gar nicht gelesen. Jetzt aber wieder! Und darum ist es höchste Zeit, mir Der Übergang endlich vorzunehmen. Die Dystopie aber den Versuch, Menschen unsterblich zu machen ist ein richtig dicker Schmöker und damit eigentlich genau das richtige für den aktuellen Lockdown…

☐ Der Trafikant – Robert Seethaler

Ein Roman, in dem es über die ungewöhnliche Freundschaft von zwei Männern geht – von denen einer Sigmund Freud ist. Als eine BookTuberin, der ich schon ewig folge und deren Tipps mir meistens richtig gut gefallen das Buch mal vorgestellt hat, wusste ich direkt, dass ich es lesen will. Aber es ist noch so ein Fall von „wollte ich unbedingt haben, habe es dann aber irgendwie nicht gelesen“. Deswegen dieses Jahr!

☐ Eierlikörtage: Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre

Generell will ich in diesem Jahr auch wieder mehr niederländische Bücher lesen, denn davon habe ich einige hier stehen. Eierlikörtage ist eines davon, und wird auch das erste sein, das ich in Angriff nehmen werde!

☐ Der Kastanienmann – Soren Sveistrup

Natürlich darf ein guter Thriller auch nicht fehlen auf meiner Liste. Dieses Jahr ist es Der Kastanienmann von Soren Sveistrup geworden, das mir ebenfalls von meiner Kollegin empfohlen wurde. Allerdings plane ich, das erst im Oktober zu lesen, denn im niederländischen (und ich habe die niederländische Ausgabe hier) heißt das Buch Oktober.

☐ Drachenläufer – Khaled Hosseini

Über dieses Buch habe ich mittlerweile so viel Gutes gehört, dass ich es unbedingt lesen will! Ich habe die englische Ausgabe hier. Es geht um die Freundschaft zwischen Hassan und Amir in Kabul, und die Flucht von Amir und seinem Vater in die USA nachdem Rote Armee einmarschiert. Ich bin so gespannt auf diese Geschichte!

☐ Kleine Feuer überall – Celeste Ng

Kleine Feuer überall klingt einfach nach einem tollen Roman, und mittlerweile habe ich so viel darüber gehört, dass ich ihn auch endlich lesen will. Es geht um den perfekt durchgeplanten Vorort Shaker Heights, in dem Elena Richardson und ihre Familie ein Bilderbuchleben führen. Als sie eine Künstlerin und ihre Tochter bei sich aufnehmen, läuft das eigentlich gut, bis Elena in der Vergangenheit schnüffelt.

☐ Die Glasglocke – Sylvia Plath

Das hier ist noch so ein Buch, von dem ich irgendwie denke, ich sollte es unbedingt gelesen haben – und es bisher nicht gelesen habe. Auch die Glasglocke wurde mir mittlerweile mehrfach empfohlen. Es geht um die Zerrissenheit junger Frauen im Zusammenhang mit den gesellschaftlichen Ansprüchen, die an sie gestellt werden. Es geht um die Protagonistin Esther, die für vier Wochen nach New York geht – und wie könnte ich eine Empfehlung für ein Buch, das in New York spielt, ignorieren!?

☐ Never Split the Difference: Negotiating as if Your Life Depended on it – Chris Voss

Noch ein Sachbuch auf der Liste für 2021! Ich glaube, der Titel sagt schon genug: Es geht um das Verhandeln, als ob das Leben davon abhängen würde. Da ich mich bei so etwas generell eher unwohl fühle, will ich das Buch unbedingt lesen und damit meine eigene Verhandlungsposition (in allen möglichen Situationen…) stärken.

☐ Der Mann, der kein Mörder war – Michael Hjorth

Der erste Fall für den Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann. Auch diese Reihe wurde mir empfohlen, und da ich mal etwas anderes lesen wollte als die sehr spannenden, aber doch meist sehr blutigen Thriller die ich in den letzten Jahren so oft gelesen habe, will ich der Reihe 2021 eine Chance geben!

☐ Sommerhaus mit Swimmingpool – Herman Koch

Wie gesagt, niederländische Literatur steht in diesem Jahr hoch im Kurs – und Sommerhaus mit Swimmingpool (oder im Original: Zomerhuis met Zwembad) von Herman Koch ist eines der zwei Bücher, die ich mir von Freunden extra für meine Leseliste 2021 habe empfehlen lassen. Ich habe ehrlich gesagt noch keine Ahnung, worum es genau geht (jaja, ein Sommerhaus mit Pool…), und bin sehr gespannt, wie es mir gefallen wird!

☐ Das Haus an der Moschee – Kader Abdolah

Und das hier ist Buch Nummer zwei, das Freunde auf die Liste gesetzt haben. In dem Roman geht es um das Schicksal einer iranischen Großfamilie während der Unruhen in Teheran. Ich bin sehr gespannt auf die Geschichte und freue mich darauf, das Buch zu lesen!

☐ Everybody Writes – Ann Handley

Last but not least noch ein Sachbuch auf meiner Liste: Everybody Writes von Ann Handley. Es geht um Storytelling, und das ist ja nicht nur für meinen Job, sondern auch für meinen Blog interessant. Und da Schreiben nun einmal mein Hobby ist, habe ich mir das Buch zu Weihnachten gewünscht.

Habt ihr eines dieser Bücher schon gelesen oder steht eines davon noch auf eurer Leseliste? Ich freue mich über Tipps und eure Meinungen! Ihr findet mich übrigens auch auf Goodreads, wenn ihr mir da folgen möchtet. Dort könnt ihr immer aktuell mitverfolgen, welche Bücher ich gerade lese und wie sie mir so gefallen haben.

 

Alex

5 Gedanken zu „Books: 21 Bücher für 2021

  1. Hallo liebe Alex,

    wow – da sind eine Menge schöner Bücher dabei. Zwei davon kenne ich – Anne Frank und die Geisha. Die Geisha habe ich innerhalb von drei Tagen gelesen. Jetzt bin ich froh, wenn ich abends beide Kinder ins Bettchen bringe und etwas schaffe. Aber Kinder werden auch bald größer 🙂

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zurück nach oben