8 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Fast jeder von uns hat Kleidung im Schrank, die er eigentlich nicht mehr trägt – egal, wie oft man ausmistet. Auch ich habe, obwohl ich vor meinem Umzug wirklich viele Klamotten weg getan habe, jetzt nach dem Umzug wieder einiges gefunden, das mir nicht mehr so richtig gefällt. Und wenn ich ehrlich bin, hätte ich sie vermutlich auch vor dem Umzug schon aussortieren können, habe sie aber aus nostalgischen Gründen (oder weil ich dachte, irgendwann ziehe ich es vielleicht doch noch mal an) behalten. Und einige Teile habe ich behalten, weil ich das Gefühl hatte, sie noch nicht oft genug getragen zu haben. Das Problem ist, dass man bei einem vollen Kleiderschrank schnell den Überblick verliert – und genau dann passiert es, dass eigentlich coole Kleidungsstücke in Vergessenheit geraten. Deswegen habe ich heute X Tipps für euch, wie ihr euren Kleiderschrank richtig (aus-) sortieren könnt.

1. Alles raus! Ja, wirklich. Und das sage ich nicht nur, weil Marie Kondo das sagt, sondern, weil es vor allem dabei hilft, sich einen Überblick zu verschaffen. Und einem dann erst so richtig bewusst wird, wie viel das eigentlich ist. Und man den Kleiderschrank mal richtig sauber machen kann.

2. Bevor ihr alles wieder einräumt und einsortiert, macht euch Gedanken über die Einteilung in eurem Kleiderschrank. Ich hänge zum Beispiel einen Großteil meiner Kleidung lieber auf, weil ich es übersichtlicher finde. Dabei achte ich darauf, dass alle längeren Kleidungsstücke (also z.B. Kleider und lange Cardigans) an einer Kleiderstange hängen, unter der genug Platz ist, damit alles gerade hängt. Blazer und Blusen kommen an eine andere Kleiderstange. Wie viel Platz braucht ihr wofür und wie wollt ihr euren Schrank am liebsten einteilen? Sind die Fächer groß genug oder vielleicht sogar zu groß? Die richtige Einteilung hilft langfristig beim Ordnung halten!

3. Besorgt euch die richtigen Kleiderhaken! Ich hatte früher ein buntes Sammelsurium, bis ich mir irgendwann einfache schwarze Samtbügel online bestellt habe. Die nehmen deutlich weniger Platz weg als dicke Holzbügel und geben ein einheitliches Bild.

4. Nachdem ihr den Kleiderschrank eingeteilt und vielleicht auch mal wieder sauber gemacht habt, könnt ihr die Kleidung wieder einräumen. Nehmt euch Zeit und probiert im Zweifelsfall die Teile, bei denen ihr euch unsicher seid, einfach noch einmal an. Passt es gut? Steht es euch? Habt ihr dazu spontan einen Look mit anderen Teilen aus dem Kleiderschrank im Kopf?

5. Manchmal ist es schwierig, Kleidung direkt auszusortieren – und deswegen landen immer wieder Teile im Kleiderschrank, die man eigentlich schon ewig nicht mehr anhatte. Ich bin vor ein paar Jahren dazu übergegangen, Teile, bei denen ich mir unsicher bin, in eine Umzugskiste zu packen und in den Keller zu stellen. Wenn ich dann merke, dass ich ein Kleidungsstück wirklich vermisse, kann ich es immer noch wieder aus dem Umzugskarton holen. Den Rest sortiere ich nach einigen Wochen definitiv aus.

6. Sortiert eure Kleidung so, dass es für euch selbst logisch ist. Bei mir hängen zum Beispiel alle Blusen zusammen, rechts daneben die Blazer und darunter die Hosen. Pro Kleiderstange ist dann noch einmal alles mehr oder weniger nach Farbe sortiert. Auch die Kleider hängen alle nebeneinander. Aber ich habe zum Beispiel auch ein Fach, in dem alle Sommerkleidung liegt, inklusive den richtigen Sommerkleidern und kurzen Hosen. Überlegt euch also vor allem, was für euch selbst Sinn macht. Klar sieht eine farbliche Sortierung schön aus, aber wenn ihr dann nichts wiederfindet, bringt das wenig. Außerdem hilft das, damit ihr die Ordnung auch wirklich halten könnt.

7. Sortiert regelmäßig aus. Zum Beispiel im Frühling und Herbst – geht die Klamotten durch, und seid ehrlich: was habt ihr in den letzten Monaten wirklich getragen, und was eher nicht? Je öfter ihr ausmistet, desto leichter wird es euch fallen, Dinge auch wirklich auszusortieren.

8. Vermeidet Fehlkäufe – und damit Dinge, die sich in eurem Kleiderschrank ansammeln, die ihr aber nie tragt. Ein guter Tipp ist immer, sich vor dem Kaufen zu überlegen, ob man mit dem neuen Teil einen Look mit Klamotten stylen kann, die man schon im Schrank hat. Nein? Dann vielleicht lieber im Laden hängen lassen!

Was sind eure Tipps, um den Kleiderschrank auszumisten und zu sortieren? (:

schokokamel

12 Gedanken zu „8 Tipps für mehr Ordnung im Kleiderschrank

    1. Ich finde deine Tipps wirklich super. Und wünschte mir von Herzen, ich hätte die Zeit, ich würde sooooo gerne meinen Kleiderschrank mal aufräumen, ganz lieber Dank für den Post, herzlichen Gruß Bettina

  1. Danke für die Tipps! Ich miste auch regelmäßig aus. Jetzt hilft mir die Taktik dass für jedes neue Stück ein anderes gehen muss. So häuft sich nicht mehr so viel an!

    lg
    Nena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zurück nach oben