5 Tipps für einen Besuch in Gent | Belgien

Gent gehört für mich zu den schönsten Städten in Belgien – und ist definitiv das perfekte Ziel für ein Wochenende oder einen Tagesausflug, wenn ihr in der Gegend seid. Im wunderschönen, alten Stadtzentrum könnt ihr nicht nur gut shoppen, sondern auch auf einer der vielen Terrassen ein belgisches Spezialbier oder eine Waffel genießen. Gerade im Sommer auf jeden Fall perfekt!

Gent – historische Handelsstadt

Durch die Lage von Gent an den zwei Flüssen Schelde (fließt auch durch Antwerpen) und Leie, sowie einem Kanal der die Verbindung Richtung England sicherstellte, war Gent früher eine wichtige Handelsstadt. Diese Rolle hat mittlerweile Antwerpen mit dem riesigen Hafengebiet übernommen – Gent ist dagegen bekannt für das wunderschöne historische Stadtzentrum und die vielen Sehenswürdigkeiten. Trotzdem ist die Stadt nicht als UNESCO Welterbe ausgezeichnet. Einige Einheimische sind darüber sehr glücklich, da sich die Touristenmassen (und Preise in Restaurants und Bars) deswegen im Vergleich zu Brügge und Brüssel noch einigermaßen in Grenzen halten. Ein Besuch der Stadt lohnt sich aber natürlich trotzdem!

Meine Tipps für euren Besuch in Gent

Natürlich gibt es sicher unzählige Möglichkeiten, wie ihr einen Tag in Gent verbringen könnt – und ich habe auch nicht alles selbst ausprobiert. Aber es gibt einige Dinge, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet, und die habe ich euch hier einmal zusammengeschrieben:

1. Bootstour durch Gent

Die beste Möglichkeit, um Gent zu entdecken, ist auf dem Boot. Insgesamt gibt es vier Reedereien, die Touren auf der Leie anbieten. Dabei seht ihr nicht nur den alten Hafen, und die umliegenden alten Kloster und Kirchen, für die Gent bekannt ist, sondern bekommt auch noch ein paar Hintergrundinfos dazu. Es kommt natürlich immer ein bisschen auf den Guide an, den man bekommt, aber wir hatten einen echt coolen Typen, der gerade im Hafen viel zu den verschiedenen alten Gebäuden erzählen konnte. Je nach Reederei sehen die Boote etwas unterschiedlich aus, aber ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, rechtzeitig zum Boarding vor Ort zu sein und möglichst weit hinten ins Boot zu steigen (dort kann man gerade und nicht seitlich sitzen). Zu langweilig? Dann könnt ihr euch vor Ort auch ein Kanu mieten und damit herumfahren. Außerdem gibt es anscheinend eine „Wasserstraßenbahn“, die habe ich aber selbst nicht genommen.

Kosten: 10 € pro Person | mit CityCard gratis

5 Tipps für einen Besuch in Gent | Belgien - Gent 4

Tickets online bestellen lohnt sich hier nur bedingt, da ihr sowieso vor Ort zum Ticketschalter müsst um euch für eine bestimmte Abfahrtszeit anzumelden (wir mussten ca. 90 Minuten warten).

2. Die drei Türme von Gent

Gent ist nicht nur für den Hafen bekannt, sondern auch für seine drei Türme. Diese Türme gehören zur St. Nikolauskirche, dem Genter Belfried und der St. Bavo Kathedrale, in der sich auch das Lamm Gottes von Hubert van Eyck befindet. Den besten Blick auf die drei Türme in einer Reihe habt ihr entweder vom Boot oder von der Sint-Michielsbrücke aus. Der Genter Belfried ist für das Glockenspiel bekannt. Von hier aus könnt ihr euch Gent auch einmal von oben anschauen – habe ich selbst ehrlich gesagt bisher nicht ausprobiert, möchte ich beim nächsten Besuch aber unbedingt nachholen!

Kosten: gratis | 11 € Genter Belfried | 16 € Lamm Gottes in der St. Bavo Kathedrale | mit CityCard gratis

3. Belgische Waffeln & belgisches Bier

In Belgien gibt es die besten Waffeln und das beste Bier der Welt – nutzt euren Besuch darum unbedingt, um beides einmal zu probieren! Es gibt unzählige Cafés, in denen ihr Waffeln essen wollt, aber die besten sind meist die, die ihr am Straßenrand to go bestellen könnt. Die meisten Belgier essen ihre Waffeln auch nur mit Puderzucker, Waffeln mit Erdbeeren, Schokolade und Sahne werden vor allem von Touristen bestellt. Neben unzähligen Kneipen, in denen ihr euch durch das Spezialbier Sortiment testen könnt, gibt es in Gent auch zwei Stadtbrauereien. Ich habe sie nicht besucht, aber auch das steht für den nächsten Tagesausflug auf der Bucket List!

4. Die Grafenburg

Neben den drei Türmen, dem Hafen und den Klostern findet ihr in Gent auch die Grafenburg. Die  Burg, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde, ist die einzige so gut erhaltene Burg in Flandern, die laut unserem Tourguide nur ein einziges Mal besetzt wurde: Nämlich 1949, als die Studenten in Gent gegen die gestiegenen Bierpreise protestierten. Wer möchte, kann sich die Burg von Innen anschauen – vor allem die Folterkammer soll beeindruckend sein.

Kosten: 13 € | mit CityCard gratis

5 Tipps für einen Besuch in Gent | Belgien - Gent 3

5. Stadtbummel durch Gent

Definitiv kein Geheimtipp, aber mein Lieblingstipp für jeden Städtetrip: Nehmt euch die Zeit und erkundet die Innenstadt von Gent ganz in Ruhe, indem ihr durch die vielen kleinen und großen Straßen bummelt. Haltet euch dabei nicht nur an die Straßen, an denen sich die vielen Geschäfte befindet, sondern schaut euch auch die umliegenden Viertel an. So lernt man die Stadt am besten kennen! Gerade in Gent gibt es unglaublich viele wunderschöne und alte Gebäude, mit wundervollen Details (z.B. die verschiedenen Häuser am Hafen, auf denen die Santa Maria von Christopher Kolumbus zu sehen ist).

5 Tipps für einen Besuch in Gent | Belgien - Gent 1

Gent hat außerdem einige Museen, die ich bisher aber nicht selbst besucht habe – deswegen kann ich euch hier keins empfehlen. Solltet ihr Tipps dazu haben, lasst aber gerne einen Kommentar hier, dann kann ich sie mir eventuell beim nächsten Besuch anschauen!

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Zurück nach oben