Personal

5 Things that Rocked my World in September

on
9. Oktober 2016

Etwas verspätet aber besser spät als nie – mein Monatsrückblick für den Monat September! Wie immer in der Form, dass ich euch fünf Highlights, beziehungsweise Dinge präsentiere, die mich im vergangenen Monat bewegt haben. Und bei einem Monat, den ich quasi nur auf Reisen verbracht habe, ist mir das gar nicht so leicht gefallen, mich auf fünf Punkte zu beschränken.

Denn eigentlich sind wirklich viele Dinge passiert und ich habe unglaublich viel gesehen – und ja, nächste Woche geht es auch endlich mit den Travel Diaries los. Ehrlich gesagt habe ich das bisher immer ein wenig vor mir hergeschoben, und mich eher auf Jobsuche, Wohnungssuche und vorläufigen Umzug konzentriert…aber ab Montag bin ich eh den ganzen Tag alleine, weil mein Freund wieder anfängt zu arbeiten, da kann ich mich auch wieder mehr um den Blog kümmern. Aber erstmal zu meinen Monatshighlights!

1. Nachdem der Roadtrip mit San Francisco angefangen hat, haben wir noch ein paar andere wundervolle Zwischenstops erlebt. Aber besonders beeindruckt hat mich definitiv Santa Cruz und die Redwoods, die wir uns angeschaut haben. Danke an dieser Stelle noch mal an Josh, der uns das alles gezeigt hat – wow! Plötzlich wird einem wieder bewusst, wie klein man ist. Generell gehören also die Nationalparks zu den Dingen, die mich während der Reise am meisten beeindruckt haben und mein Freund und ich sind uns sicher, dass wir sicher noch einmal wieder kommen und uns dann mehr auf die Nationalparks als auf die Städte konzentrieren wollen. Fotos folgen bei den jeweiligen Travel Diaries!

2. Neben den Städten und Parks, die wir gesehen haben, gab es noch ein ganz besonderes Erlebnis: der Tag im Disneyland! Und das nicht nur, weil wir im Disneyland waren, sondern vor allem, weil der Freund, bei dem wir übernachtet haben, über seine Connections eine Reservierung im Club 33 im Disneyland organisiert hat. Was genau es damit auf sich hat habe ich schon mal bei Snapchat (alexschokokamel) erklärt, und weil das hier den Rahmen sprengen würde: freut euch auf den Post dazu. Weil sowas passiert einem bestimmt nur einmal im Leben (wenn man nicht gerade zu viel Geld hat…).

3. Die Gastfreundschaft hat mich noch mehr genau so gefreut. Wie unglaublich dankbar man einfach für die kleinen Dinge ist, wenn man so lange unterwegs ist – und wie viel bewusster man sie wahr nimmt. Besonders bei den Freunden, die ich gar nicht vorher kannte und mein Freund nur von einem Auslandssemester vor neun Jahren: wow. Danke für alles. Wir hatten eine wunderbare Zeit.

4. Mindestens genau so schön wie die Reise: nach acht Monaten nach hause kommen und meine Familie und die besten Freunde wiedersehen. Ein Moment, der mir gezeigt hat, dass es ganz vieles gibt, was mich in Europa hält, und dass es eine gute Entscheidung war, erstmal zurück zu kommen.

5. Die Nachricht, dass mein Freund einen Job in München hat – nicht, wegen des Geldes, sondern mehr, weil das für mich heißt, dass sich meine eigene Jobsuche vorläufig auch auf München konzentriert. Und damit irgendwie eine Entscheidung gefallen ist, wo ich die nächsten Jahre leben werde – also falls ich auch einen Job finde. Eine Erleichterung, dass es endlich ein festes Ziel gibt, aber auch überwältigend, jetzt alles regeln zu müssen…ich glaube, es wird noch eine Weile dauern, bis ich hier richtig ankomme.

Und was waren eure Monatshighlights im September? Was hat euren Monat zu etwas ganz besonderem gemacht?

 

TAGS

LEAVE A COMMENT

* The GDPR Checkbox must be checked

*

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Alex
Munich

Alex, 26, is a Dutch/German blogger living in Munich.

Bucketlist
Asien
Europa
USA
Naher Osten